Archive for the 'Favoriten' Category

Los geht´s auf der Wiese am Laaerberg

Frau Bezirksvorsteherin Mospointner informiert beim Stadtteiltreff Monte Laa am 29. September 2015 ab 16 Uhr über die bevorstehende Umgestaltung der Wiese oberhalb der Laaer-Berg-Straße 67-69.

Dem Wunsch der Bevölkerung entsprechend wird die Pflege der Wiese intensiviert und mehr Mülleimer und Hundesackerl-Spender aufgestellt.
Die gestalterischen Maßnahmen werden das gute Nebeneinander von HundebesitzerInnen und Kindern, Jugendlichen und weiteren NutzerInnen erleichtern.

Programm:
Wir feiern den Erfolg der BewohnerInnen-Initiative und der Agendagruppe „Spiel- und Freiräume…“!
Informieren Sie sich über das von der Agendagruppe gemeinsam mit dem Planer der GB*10 entwickelte Konzept!
Wir setzen gemeinsam mit den Aktiven Zeichen für die Umgestaltung.
Helfen Sie uns bei der Namensfindung für diesen ‚neuen‘ Freiraum!

Wo: Beim orangen GB_Stern: Wiese am Ende der Collmanngasse/oberhalb Laaer-Berg-Straße 67-69
Wann: Di, 29.9. 2015, 16 bis 18 Uhr

Auf Ihr Kommen freuen sich:
Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, die Agenda-Gruppe „Spiel- und Freiräume….“, das Team vom Agendabüro Favoriten und das Stadtteilmanagement Monte Laa der GB*10

Einladung

Rückblick: Konzeptpräsentation

Am 24. Juni 2015 wurde das von einem Landschaftsplaner der Gebietsbetreuung Favoriten gemeinsam mit der Agendagruppe erarbeitete Konzept für die Wiesenfläche Bezirksrat Gerhard Blöschl (Vorsitzender der Steuerungsgruppe der Agenda Favoriten) vorgestellt. Die positiven Rückmeldungen aus den laufenden Verhandlungen mit der Magistratsabteilung 49 (Forstamt) lassen auf eine schnelle Umsetzung hoffen.

Auch für den Fußballplatz Otto-Geißler Platz wird im Herbst ein Begehungstermin angestrebt.

Konzeptpräsentation

Konzeptpräsentation

 

 

 

 

 

 

 

Danke! Bitte Gern geschehen!

Danke! Bitte Gern geschehen!

Wir feiern! Gemeinsame Erfolge der Agenda-Aktiven

Wann: Di. 15. September ab 18:00 Uhr
Wo: Bezirksvorstehung Favoriten, Keplerplatz 5, 1100 Wien

Unter dem Motto “mitreden, mitarbeiten, mitgestalten” wurde am 16. Oktober 2013 das Agendabüro als unabhängige Plattform für alle,
die den 10. Bezirk aktiv mitgestalten wollen, gegründet.
Fast zwei Jahre danach, möchte das Agendabüro gemeinsam mit den Agendaaktiven zeigen, was sich durch das Engagement der BewohnerInnen und die Zusammenarbeit mit der Bezirkspolitik,
der Stadtverwaltung und unseren NetzwerkpartnerInnen bereits getan hat.
Auch neue Ideen für die Zukunft von Favoriten werden noch gesucht
Wir bitten um Anmeldung bis 10. September unter info@agenda-favoriten.at

Einladung hier.

Ausstellungseröffnung in der Bezirksvorstehung Favoriten

Nachdem die Ausstellung “Mädchen gestalten den Reumannplatz” im Sommer in der Volkshochschule Favoriten zu sehen war wandert sie nun in die Bezirksvorstehung und ausgewählte Werke sind ab 10. September dort ausgestellt. Die über 70 Kreativbeiträge des Wettbewerbs “Mädchen gestalten den Reumannplatz” sind bei der Ausstellungseröffnung am 15. September ab 18:00 Uhr nochmal alle zu sehen.
Im Rahmen des Festes “Bitte! Danke! Gern geschehen – Wir feiern gemeinsame Erfolge der Agenda-Aktiven” wird die Ausstellung von Frau Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und der Agendagruppe feierlich eröffnet.

Wir bedanken uns bei den teilnehmenden Mädchen und den BetreuerInnen der Schulen für die Kooperation, sowie bei der Bezirksvorstehung Favoriten für die Möglichkeit die Werke dort auszustellen.

Alle Informationen zum Wettbewerb und Projekt: Favoriten für Mädchen, Mädchen für Favoriten

Sichtbare Erfolge der Radgruppe Favoriten (Favoriten)

Im Agendabüro treffen sich regelmäßig radfahrbegeisterte FavoritenerInnen und bringen ihre Alltagserfahrungen und Vorschläge zur Verbesserung des Radverkehrs im Bezirk zu Papier. Bei gemeinsamen Rad-Runden durch den Bezirk werden Konfliktstellen aufgedeckt, Fotos gemacht und Lösungsvorschläge erarbeitet. So entstand beispielsweise ein Konzept für Radabstellanlagen und ein Konzept für Radfahrerüberfahrten. Die Konzepte wurden von den SprecherInnen der Radgruppe an den Vorsitzenden der Verkehrskommission, BR Gerhard Blöschl, zur Behandlung in der Verkehrskommission bzw. Prüfung durch die entsprechenden Fachdienststellen übergeben:

DSC_5640Die Erfolge der Zusammenarbeit zwischen BewohnerInnen, Bezirkspolitik und Stadtverwaltung können sich sehen lassen: Alle Vorschläge, die nach sicherheitstechnischer Prüfung durch die MA46 (Verkehrssicherheit) möglich sind, werden umgesetzt. Konkret wurden folgende Maßnahmen auf Initiative der Radgruppe von der Bezirksvorstehung und den Fachdienststellen zugesagt:

  • Versetzung von 4 Radbügeln am Reumannplatz 17
  • Errichtung von 4 neuen Radbügeln entlang der Grünfläche am Reumannplatz 17
  • Errichtung von 3 neuen Radbügeln in der Kundratstraße 20
  • Versetzung von Radbügeln in der Raxstraße / Haltestelle Stefan-Fadinger-Platz
  • Versetzung von Radbügeln in der Davidgasse 81-83
  • Errichtung von ca. 1.000 Fahrradabstellanlagen rund um den Hauptbahnhof Wien (dies war bereits in der Planung vorgesehen)
  • Errichtung einer Radfahrerüberfahrt in der Neilreichgasse / Otto-Probst-Straße

Die weiteren Konzepte der Radgruppe befinden sich in Prüfung durch die Fachdienststellen. Die bisherigen Rückmeldungen zu den Konzepten sind unter www.radgruppe10.la21wien.at zu finden.

Das nächste Treffen der Radgruppe findet am Mo, 21. September 2015, 18.00 Uhr im Agendabüro Favoriten (Bürgergasse 14, 1100 Wien) statt. Themen sind Rückmeldungen zu den ersten Vorschlägen der Radgruppe, die Nachbesprechnung der letzten Besichtigungsrunde, Überlegungen zu einer Ost-West Route „Gudrunstraße“ und andere aktuelle Themen.  Alle, die im 10. mit dem Rad unterwegs sind, sind herzlich eingeladen Ihre Anregungen für die langfristige Verbesserung des Radverkehrs in Favoriten persönlich oder per E-Mail an info@agenda-favoriten.at einzubringen!

Gruppenfoto_20150422

Mädchen sorgen für neue Beleuchtung auf dem Reumannplatz

Beim Sicherheitstag für Mädchen auf dem Reumannplatz im Jänner 2015, organisiert von der Lokalen Agenda Favoriten in Kooperation mit der Bezirksvorstehung Favoriten, der Polizei und dem Samariterbund, wurden Mädchen gefragt, was ihnen auf dem Reumannplatz gefällt und welche Verbesserungen zur Sicherheit beitragen würden. Beim Fest am 16. Juni konnten die ersten Verbesserungen bereits gefeiert werden.

Auf Initiative der Agendagruppe „Favoriten für Mädchen, Mädchen für Favoriten“ wurde der erste Sicherheitstag für Mädchen auf dem Reumannplatz ins Leben gerufen. Es gab zahlreiche Rundgänge über den Reumannplatz und zur U-Bahn Station mit über 280 Mädchen aus 15 Schulen aus ganz Favoriten. Neben Ideen zur Gestaltung des Platzes und Möglichkeiten diesen „mädchenfreundlicher“ zu machen, wurden von den Schülerinnen auch Angsträume aufgezeigt und gemeinsam mit den Polizistinnen und Polizisten besprochen, wie diese verbessert werden könnten.

Besonders häufig nannten die Mädchen die schlechte Beleuchtung und die Angst vor dunklen Ecken. Daraufhin organisierte das Agendabüro im März 2015 eine Begehung mit den zuständigen Magistratsabteilungen. Dank der Unterstützung der Bezirksvorstehung Favoriten wurden als Sofortmaßnahme innerhalb kürzester Zeit zusätzliche Beleuchtungsmasten aufgestellt, die seither für eine bessere Beleuchtung des Reumannplatzes sorgen. Vor einigen Wochen wurde ein Teil des Reumannplatzes bereits mit neuen LED Lampen ausgestattet, um die Sicherheit in der Nacht nochmals zu erhöhen.

 

Mädchen erobern den Reumannplatz

Beim Fest auf dem „ReuMÄDCHENplatz“ am 16. Juni 2015 zeigten sich die Mädchen erfreut, dass ihre Anliegen von der Bezirksvorstehung Favoriten ernst genommen wurden. Sie präsentierten den Erwachsenen und anderen Schülern stolz, dass ihre Vorschläge für eine bessere Beleuchtung am Platz rasch umgesetzt wurden.

Das Fest bot zudem ein buntes Programm mit Theater Aufführung, Musik, gemeinsamen Kochen und vielen Stationen zum Thema Sicherheit auf dem Reumannplatz. Ein Mitmach-Programm für Kreative und Aktive mit Workshops wie Urban-Knitting und offenem Bücherschrank mit der Wanderklasse, sowie einem Tanz-Flashmob mit über 60 engagierten Mädchen sorgten für Action auf dem Reumannplatz. Über 250 begeisterte SchülerInnen waren mit dabei!

Das Fest für einen kreativen und aktiven Reumannplatz wurde von der Agenda Favoriten in Kooperation mit der Polizei Favoriten, dem Arbeiter-Samariterbund, der Volkshochschule Favoriten, der Wanderklasse, FoodX und Community Cooking (ein Projekt der Caritas Wien Stadtteilarbeit) organisiert. Unterstützt wurde die Aktion von der Bezirksvorstehung Favoriten und der Grätzloase.

Alle Informationen zum Projekt und zur Gruppe Favoriten für Mädchen – Mädchen für Favoriten finden Sie hier. Und auf unserer Facebook Seite.

Foto 1

Foto 1: Die Mädchen freuen sich über die neue, verbesserte Beleuchtung auf dem Reumannplatz.

Foto 2

Foto2: Das Fest bot viel Action und Spaß auf dem ReuMÄDCHENplatz. Im Bild: Flashmob mit Schülerinnen der NMS Herzgasse 27.

Beim Essen kumman d`Leit zam – Interkultureller Dialog in der Bürgergasse

Die Agendagruppe „Inter-Kultureller Dialog“ lud am Dienstag, 9. Juni 2015, zum gemeinsamen Kochen und Essen ein. In Kooperation mit Community Cooking (ein Projekt der Caritas Wien Stadtteilarbeit) wurde vor dem Agendabüro in der Bürgergasse 14 gemeinsam geschnitten, gewürzt und gekocht – aber vor allem wurde miteinander geredet.

Viele Interessierte und Mitglieder von Agendagruppen sowie NachbarInnen nutzten die Gelegenheit für ein gemütliches Zusammensein. Gemeinsam mit den Nachbarschaftsköchinnen der Caritas wurde ein Gericht aus Ägypten und der Türkei zubereitet. Viele haben begeistert bei der Zubereitung mitgeholfen und dabei NachbarInnen, andere Aktive und verschiedene Kulturen kennengelernt.

Für alle, die gerne das Gericht zu Hause zubereiten wollen, haben wir hier das Rezept. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, Ihre NachbarInnen kennenzulernen, gemeinsam zu kochen und zu genießen – probieren Sie es aus! Möglichkeiten fürs gemeinsame Kochen bietet auch die Gemeinschaftsküche in der Brotfabrik

Türlü oder Mesekaa

2 Kilo Melanzani

½ Kilo Erdäpfel

3 Paprika

½ Kilo Tomaten

8 Zehen Knoblauch

250g Tomatenmark

Sonnenblumenöl

Salz

2 Dosen (400g.) Kichererbsen

2 Gläser Wasser

 

Zubereitung:

Melanzani, Erdäpfel, Paprika und Tomaten in Scheiben schneiden.

Knoblauch schälen und ganz klein schneiden. Danach mit Öl anbraten und Tomatenmark und Wasser dazu geben. 5 Minuten köcheln lassen.

In einem großen Topf Melanzani, Erdäpfel, Paprika und Tomaten in Schichten hineingeben und mit Salz bestreuen. Dann noch eine Schicht Melanzani hinzufügen, die Kichererbsen drüber streuen und am Schluss noch die Tomatensauce über alles leeren. Abdecken und 30 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch Wasser hinzufügen.

 

Reis

½ Kilo Basmati Reis

2 Dosen (400g) Kichererbsen

1 Glas Scheria Nudeln

Sonnenblumenöl (ca. 50 ml)

Butter oder Margarine (50g)

Wasser

Salz

Pfeffer (nach dem Kochen)

 

Zubereitung

Scheria im Öl golden braten, danach Reis und Butter dazugeben und vermischen. Dann Kichererbsen, Wasser und Salz hinzufügen. Abdecken bis das Wasser weg ist, danach auf der niedrigsten Stufe auf dem Herd lassen.

 

Alle Informationen zur Agendagruppe finden Sie hier.

Für Informationen zu Community Cooking:

Brotfabrik Wien

Absberggasse 27- Objekt 19

1100 Wien

Email: community.cooking@caritas-wien.at

Tel: 0676 51 51 789

Foto 3

 

 

 

 

 

 

 

Stolz präsentieren Sam Osborn (Caritas Wien) und Hermine Steinbach-Buchinger zusammen mit einem Nachbarn die Zutaten für das gemeinsame Kochen.

 

Foto 2

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit Bezirksrat Gerhard Blöschl (Vorsitzender der Steuerungsgruppe der Agenda Favoriten) bereiten Interessierte, Mitglieder der Agendagruppen und des Agendateams die Zutaten vor.

Foto 4

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde gemeinsam ein Gericht aus Ägypten und der Türkei zubereitet. Die Nachbarschaftsköchinnen mit Bezirksrat und Vorsitzenden der Steuerungsgruppe der Agenda Favoriten Gerhard Blöschl.

Foto 1

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit interessierten BewohnerInnen und Gästen bereiten die Nachbarschaftsköchinnen der Caritas ein leckeres Gericht zu

 

 

Mädchen erobern den Reumannplatz

Die Agendagruppe „Favoriten für Mädchen, Mädchen für Favoriten“ lädt am Dienstag, 16. Juni 2015 von 9:00 bis 13:00 Uhr auf den ReuMädchenplatz ein. In Kooperation mit der Polizei Favoriten, dem Arbeiter-Samariterbund, der Volkshochschule Favoriten, der Wanderklasse, FoodX und Community Cooking (ein Projekt der Caritas Wien Stadtteilarbeit) wird ein Fest für einen kreativen und aktiven Reumannplatz organisiert. Unterstützt wird die Aktion von der Bezirksvorstehung Favoriten und der Grätzloase.

Fest auf dem ReuMädchenplatzAuf Initiative der Agendagruppe sollen Mädchen, aber auch PassantInnen und Interessierte beim Parkfest die Möglichkeit haben, sich kreativ mit Ideen einzubringen und auch direkt vor Ort temporär den Reumannplatz schöner, bunter, lebenswerter zu gestalten.

Das Fest auf dem ReuMädchenplatz bietet ein buntes Programm mit Theater Aufführung, Musik, gemeinsamen Kochen und vielen Stationen zum Thema Sicherheit auf dem Reumannplatz. Ein Mitmach-Programm für Kreative und Aktive mit Workshops wie Urban-Knitting und offenem Bücherschrank sowie einem Tanz-Flashmob sorgen für Action auf dem Reumannplatz. Einladung. Alle Infos auch auf unserer Facebookseite: Favoriten für Mädchen.

 

Sicherheitstag für Mädchen auf dem Reumannplatz

Erfolgreicher Auftakt des Projekts „Mädchen gestalten den Reumannplatz“ der Agendagruppe „Favoriten für Mädchen – Mädchen für Favoriten“: Der Sicherheitstag für Mädchen auf dem Reumannplatz in Favoriten am 28. Jänner 2015, war eine einzigartige Aktion, die erstmals in dieser Form stattfand. In Kooperation mit der Polizei und den Wiener Linien wurden Führungen für Mädchen angeboten und die Eindrücke und Ideen der jungen Favoritnerinnen gesammelt, um sie anschließend zeitnah auf dem Reumannplatz umsetzen zu können. Auch ein Wagen des Samariterbundes war vor Ort, um die Mädchen in Sachen Sicherheit und Rettungsdienst zu informieren.

Beim Sicherheitstag haben über 280 Mädchen ab einem Alter von ca. 9 Jahren aus zahlreichen Volksschulen und vielen Mittelschulen begeistert mitgemacht. Insgesamt sind über 15 Schulen aus ganz Favoriten an dem Projekt beteiligt. Die Agendagruppe bedankt sich herzlich bei der Polizei und dem Samariterbund Favoriten für den reibungslosen Ablauf, der Bezirksvorstehung Favoriten für die tatkräftige Unterstützung sowie den beteiligten Mädchen und Schulen für ihre Mitwirkung!

 

Kreativ- und Ideenwettbewerb „Mädchen gestalten den Reumannplatz“

Die Agendagruppe Favoriten für Mädchen, Mädchen für Favoriten ist die treibende Kraft hinter den Aktivitäten für Mädchen auf dem Reumannplatz. Der Sicherheitstag bildete den Auftakt für das Projekt „Mädchen gestalten den Reumannplatz“, dessen Hauptteil ein Kreativ- und Ideenwettbewerb zur Gestaltung des Reumannplatzes durch Mädchen aus Favoriten bildet. „Wir wollen die Wahrnehmung von Mädchen im öffentlichen Raum stärken und den Mädchen durch Wertschätzung ihrer Ideen einen kreativen Raum bieten“, so eine der Initiatorinnen der Agendagruppe.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.maedchen10.la21wien.at

Gruppenfoto VS Herzgasse 87Das Team vom Agendabüro Favoriten mit den Schülerinnen der VS Herzgasse 87, Bezirksvorsteherin Stellvertreter Josef Kaindl, Stadthauptmann Michael Lepuschitz, Bezirksrat Gerhard Blöschl, Obmann Samariter Favoriten Peter Erdle und Ulli Böhm vom Verein Lokale Agenda Wien

 

Gruppenfoto mit Polizei

Die Mädchen sind gespannt auf den Rundgang mit den engagierten PolizistInnen.

Hier geht’s zu allen Fotos.

Agendaforum “Aufenthaltsqualität im Straßenraum steigern – Gelegenheiten erkennen und nutzen!”

…vom Parkplatz zum Sitzplatz?

normal_Agendafruehstueck (4)

am Do, 23. Oktober, 18.00 – 20.30 Uhr im Jugend- und Stadtteilzentrum Come2Gether, Schlachthausgasse 30/7, 1030 Wien.

Zu diesem Thema laden die Agenda Landstraße und Agenda Favoriten am Donnerstag, den 23. Oktober zu einem Austausch unter dem Motto “Impulse holen – Austauschen – Ideen spinnen und umsetzen – Infos und Tipps teilen und sammeln”. Eine Kooperation mit der Agenda Josefstadt und dem Verein Asphaltpiraten.

Kontakt und Anmeldung: Agendabüro Landstraße, buero@agenda-wien3.at, 01 /718 08 35, www.agenda-wien3.at. Bitte um Anmeldung bis 20.10.2014. Einladung hier.

PROGRAMM

• Impulse holen: Vortrag von Cornelia Dlabaja, Bakk. MA vom Institut für Soziologie der Uni Wien. Mitinitiatorin der Marie Jahoda Summer School 2014 zum Öffentlichen Raum; in Wissenschaft und Praxis tätig; Stadtaktivistin in Wien.

• Austauschen: Straßen-RAUM – Raum für FußgängerInnen, RadfahrerInnen, Autos, …? Straßen-RAUM – Raum für Familien, Kinder, SeniorInnen, Obdachlose, …? Diskussion mit Interessierten, Agenda-Aktiven aus ganz Wien, VertreterInnen aus Politik, Verwaltung und verschiedene Einrichtungen.

• Ideen spinnen und umsetzen: Visionäre Projekte und Ideen für die Zukunft. Lösungssuche, Entscheidungsfindung und Umsetzung. Wo sind innovative Projekte in Wien zu finden? Welche Erfolgsfaktoren tragen zur Umsetzung der Ideen bei?

• Infos und Tipps teilen und sammeln: Agendagruppen, Vereine, Einrichtungen und Initiativen stellen sich vor z.B. Agendagruppe zu Fuß und mit dem Rad unterwegs, Freiraum für Mädchen, Verein Asphaltpiraten, …

Das war unsere “Märchenwanderung für Groß und Klein”

Als Beitrag zum Nachbarschaftstag in Monte Laa am 23.05.2014 gestaltete die Angedagruppe Inter-Kultureller Dialog eine „Märchenwanderung für Groß und Klein“ durch den Laaer Wald.

 

Leitender Impuls war die Idee mit anderen Menschen durch einen gemeinsamen Spaziergang und das Thema Märchen in Kontakt zu kommen und sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu unterhalten.

Märchenwanderung

Während des gut besuchten, bunten Fests in Monte Laa machten die Gruppenmitglieder mit Handzetteln und Gesprächen auf sich aufmerksam und waren sehr gespannt wer sich mit auf die Reise begeben würde.

Um 17.00 Uhr fanden sich 21 Personen beim Treffpunkt ein: Männer, Frauen, Jugendliche, SeniorInnen, Agenda-Aktive, Agenda-Neulinge, Monte LaaerInnen, AltfavoritnerInnen, NeuösterreicherInnen aus Indien, Afghanistan und anderen Ländern – eine bunt gemischte Gruppe, die gut gelaunt Richtung Böhmischer Prater aufbrach.

Interaktive TheaterspieleAm Weg dorthin wurde zweimal Halt gemacht, zunächst um alle herzlich zu begrüßen und einander vorzustellen und dann auf einer Lichtung des Laaer Waldes um Ungewöhnliches Miteinander zu erleben: Der Verein „Theater für Alle“ animierte mit theaterpädagogischen Methoden auf gänzlich andere Art miteinander in Kontakt zu kommen, zu spielen, Spaß zu haben.

Im Böhmischen Prater gab es ein gemeinsames Abendessen, gesponsert von Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner, mit freundlicher Unterstützung des Gasthauses Tivoli, bei dem viele Gespräche geführt wurden und neue Kontakte entstanden. Danach las Sigrid Beckenbauer – ein Mitglied der Agendagruppe – Geschichten von Nasreddin Hodscha vor, die unseren Mitreisenden aus Afghanistan bestens bekannt waren.

Abendessen beim Gasthof Tivoli

Ein schönes Erlebnis und ein erfolgreicher Start für die Agendagruppe Inter-Kultureller Dialog in Favoriten! Weitere Informationen zur Agendagruppe, Termine und Agendaprojekte aus Favoriten finden Sie hier…