Tag Archive for 'Nachbarschaftsgarten'

Offene Bücherzelle beim Nachbarschaftsgarten Arenbergpark (Landstraße)

„Was tun mit den bereits gelesenen Büchern, die daheim im Bücherregal verstauben? Wohin mit den alten Telefonzellen, die im Zeitalter des Handys nur selten genutzt werden?“ fragten sich die aktiven BewohnerInnen der Agendainitiative „Tauschen-Teilen-Reparieren“, die sich ua. mit dem Thema  Reuse & Recycle von Informationen und Material  beschäftigen. So wurde das Konzept der „offenen Bücherzelle“ aufgegriffen und nun gemeinsam mit den engagierten GärtnerInnen des Nachbarschaftsgartens Arenbergpark im 3. Wiener Gemeindebezirk verwirklicht.
Zabrana_Sallaba

Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudi Zabrana brachte bei der Eröffnung im Rahmen des Sommerfestes am 26. August 2015 Bücher zum Teilen und Tauschen mit und bedankte sich bei der Obfrau des Nachbarschaftsgartens, Petra Sallaba, und den Mitwirkenden für dieses innovative und nachhaltige Nachbarschaftsprojekt im 3. Bezirk:

Eine ausgediente Telefonzelle wurde kostenlos von A1 Telekom zur Verfügung gestellt und von den lesefreudigen LandstraßerInnen zum wetterfesten Bücherregal umfunktioniert.

offene Bücherzelle

Nach dem Prinzip „Nimm, Bring und Lies“ kann jedeR Bücher mitnehmen, lesen und zurückbringen oder ein anderes Buch einstellen! Ein Kreislauf, der sich selbst erhält und auf gegenseitigem Vertrauen basiert. Die erste, offene Bücherzelle im Dritten ist jederzeit und für alle kostenlos (ohne Anmeldung oder Mitgliedschaft) nutzbar. Je mehr Menschen beim Büchertausch-Angebot mitmachen, desto vielfältiger wird es. Für Bücher zum Thema Garteln gibt es einen besonderen Platz im Regal!

Das Anliegen der GärtnerInnen ist es, eine Verbindung zu schaffen zwischen ParkbesucherInnen und GärtnerInnen. Die neue Bücherzelle neben dem Eingang zum Nachbarschaftsgarten Arenbergpark lockte bei der Eröffnung viele interessierte LeserInnen an. Schon beim Aufbau zeigte sich, dass die offene Bücherzelle ein Ort der Begegnung ist!

BücherEin Projekt des Gemeinschaftsgartens Arenbergpark und der Agendainitiative Tauschen-Teilen-Reparieren mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvorstehung Landstraße und des Stadtgartenamtes Wien.

 Infos zum Nachbarschaftsgarten Arenbergpark & Juchgasse: www.nachbarschaftsgarten.la21wien.at

Der Albertgarten

LA21-8_Albertgarten_0

 

Seit Mai 2015 wird im Albertgarten – der Gemeinschaftsgarten am Albertplatz – fleißig gegartelt!

Natürlich ist dem ein längerer Prozess vorangegangen, wie in unserer Nachlese berichtet. Im Mai war es soweit, die Hochbeete wurden angeliefert und mit Erde befüllt. Die Gärtner/innen, die per Los zusammengewürfelt wurden, konnten nun bepflanzen – euphorisch, skeptisch, freudig und gemeinsam.

 

LA21-8_Albertgarten_1

LA21-8_Albertgarten_2

Sie alle hatten anfangs viel zu diskutieren und mussten sich auf Vieles einigen. Das gemeinsame Leben im Garten musste organisiert werden- vom Gießen bis hin zum Umgang mit Dünger, Kompost, Schädlingen, Gartengeräten oder den Randbepflanzungen. LA21-8_Albertgarten_3

LA21-8_Albertgarten_4

Die Fotos sprechen für sich – der Garten gedeiht wunderbar!

LA21-8_Albertgarten_5

LA21-8_Albertgarten_6

Inzwischen wurde auch diskutiert und festgelegt, wie die Beete in den kommenden Jahren an Interessierte weitergegeben werden. Der Albertgarten ist ein Nachbarschafts- und Gemeinschaftsgarten – kein Schrebergarten!
Wie können Bildungseinrichtungen auch nachhaltig eingebunden werden und wie kann die Gemeinschaft, die in der Zwischenzeit entstanden ist, gepflegt und erhalten werden?

Derzeit wird auch an einer Homepage gewerkt, damit auch andere Interessierte, die nicht regelmäßig vorbeigehen, informiert bleiben und das Projekt seine Früchte auch im worldwideweb präsentieren kann.

Gemeinsam garteln auf dem Paulusplatz

Mitte Juni wurde von engagierten BewohnerInnen und Mitgliedern der Agendagruppe „Paulusplatz NEU“ zur Belebung und Verschönerung des Paulusplatzes ein Mobiler Garten aufgebaut und gemeinsam bepflanzt. Nach dem Motto „Gemeinsam Garteln auf dem Paulusplatz“ steht der kleine, urbane Garten den ganzen Sommer über allen Interessierten zur Verfügung.

Bepflanzung des mobilen Gartens mit Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudolf Zabrana

Der aus 2 Baustellensäcken – sogenannten Big Bags – bestehende Garten soll für alle BewohnerInnen, BesucherInnen und Passant- Innen offen sein und zum individuellen Bepflanzen und Ernten einladen. Gemeinsam mit Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudolf Zabrana wurden die Beete am Montag 16. Juni bepflanzt und eröffnet.

Nachdem bereits im Sommer 2013 im Rahmen des Grätzelfestes und des zwei-wöchentlich stattfindenden „Freien Wohnzimmers Paulusplatz“ gemeinsam ein Hügelbeet errichtet wurde, will die Agendagruppe für dieses Jahr einen Urbanen Garten direkt auf dem Platz zur Verfügung zu stellen. Alle BewohnerInnen und BesucherInnen des Paulusplatzes sollen so zum Mitmachen animiert werden und über die Aktivitäten der Gruppe „Paulusplatz NEU“ und die geplante Umgestaltung des Paulusplatzes informiert werden.


Gemeinsam Garteln auf dem Paulusplatz

 

Wenn auch Sie gerne bei der Belebung und Gestaltung des Paulusplatzes mitmachen wollen, melden Sie sich unter: buero@agenda-wien3.at oder telefonisch unter: [01] 718 08 35. Infos: www.agenda-wien3.at

Nahrungsquelle Donaustadt

Asperner Riese, Zebratomate, Mieze Schindler und Elefantenrüssel-Chili – all das gibt’s in der Donaustadt. Die soeben erschienene Broschüre “Nahrungsquelle Donaustadt” stellt unterschiedliche Quellen für frische und gesunde Nahrungsmittel vor. Die Palette reicht vom Ab-Hof Verkauf über Bauernmärkte bis hin zu Selbsternteparzellen und Gemeinschaftsgärten.

Eine Besonderheit des 22. Bezirks ist die große Anzahl an BäuerInnen, die schon seit Jahrzehnten frisches Obst und Gemüse mit einer großen Auswahl an unterschiedlichen Sorten direkt ab Hof verkaufen. Der direkte Kontakt zu den KundInnen wird hier groß geschrieben. Aber auch auf den Bauernmärkten in der Donaustadt werden köstliche Schmankerln angeboten. Aktuelle Neuigkeiten aus dem Stadtteil erfährt man ganz nebenbei! Wer gerne selbst Hand anlegt und in der Erde buddelt, kann in einem Nachbarschaftsgarten oder auf einer Selbsternteparzelle Gemüsepflanzen einsetzen, pflegen und später das reife Gemüse ernten.

Gemeinsam ist diesen Nahrungsquellen der Donaustadt, dass sie einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Bezirk leisten. Durch die lokalen Angebote entfallen lange Transportwege, die regionale Wirtschaft wird gefördert und das soziale Miteinander gestärkt – dies ist ganz im Sinne des „Leitbilds für eine nachhaltige Entwicklung in der Donaustadt“.

Das Team der Agenda Donaustadt besuchte Betriebe und Projekte im 22. Bezirk, die mit landwirtschaftlicher Produktion und frischen Nahrungsmitteln zu tun haben, um dieses besondere Nachhaltigkeitspotenzial der Donaustadt zu dokumentieren. Daraus entstand mit Unterstützung des Bezirks die Broschüre „Nahrungsquelle Donaustadt“.

Bei Interesse an der Broschüre wenden Sie sich bitte an die Bezirksvorstehung Donaustadt. Tel: 4000 22 111.

Einladung zum AgendaForum “Garteln in der Stadt”

Wir laden Sie herzlich ein zum 6. Forum der Agenda21 Plus zum Thema “Garteln in der Stadt” am 30. September 2011 von 16 bis 18.30 Uhr

Baumscheiben-Beet, Guerilla Gardening-Aktionen, Blumenkistl-Garten, Gemeinschaftsgarten. Welche Möglichkeiten gibt es in der Stadt zu Garteln?

Lebensqualität in der Stadt bedeutet auch die Möglichkeit, selbst in der Erde zu wühlen, zu säen und Pflanzen beim Wachsen zu zusehen. Bunte Flecken in der grauen Stadt oder die Ernte des selbst gezogenen Gemüses bereiten Freude. Und Garteln in der Stadt bildet oft den Rahmen für ein Miteinander in der Nachbarschaft. Das AgendaForum der LA21 Plus gibt Einblicke in die verschiedenen Dimensionen des Gartelns in der Stadt.

Programm
* Anregende Beispiele bringen Inspirationen zum Garteln im urbanen Raum (16 Uhr)
* Gartenklänge von Zaubernuss
* Workshop-Radl – 3x reinschnuppern ins Garteln (17 Uhr)
Ein biologisches Buffet ergänzt das AgendaForum kulinarisch.

Ort
Gemeinschaftsgarten Norwegerviertel
Ecke Wulzendorfstraße / Stavangergasse, 1220 Wien
bei Schlechtwetter: Denkraum Donaustadt, Apotheke zum Löwen von Aspern, Groß Enzersdorferstraße 4

Die TeilnehmerInnenzahl ist mit 40 Personen begrenzt, daher bitte um Anmeldung per mail an office@agendawien22.at

Genauere Informationen finden Sie in der detaillierten Einladung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihre Erfahrungen einbringen und so das AgendaFORUM mitgestalten!

Gemeinschaftsgarten Asperner Wies’n

Ein Beitrag zur Stärkung der interkulturellen Nachbarschaft im Stadtteil Norwegerviertel und Erzherzog-Karl-Stadt ist der im Entstehen begriffene Gemeinschaftsgarten Asperner Wies’n. Ausgehend von einer Initiative der Agenda-Generationenplattform unterstützt das Team der AgendaDonaustadt Plus derzeit rund 18 GärtnerInnen dabei die Idee des gemeinsamen Gärtnerns Wirklichkeit werden zu lassen. Geplanter Gartenstart ist das Frühjahr 2011. Nicht nur gärtnern im eigentlichen Sinne, sondern auch Freunde und Freundinnen treffen, gemeinsam pflanzen, ernten, kochen und feiern sind Tätigkeiten die Spaß machen und die sich viele StadtbewohnerInnen wünschen und vielleicht auch aus ihrer Kindheit kennen.

Einen Guster können Sie sich unter folgenden Links holen, wo bereits umgesetzte Gärten in Wien & Österreich vorgestellt werden:
http://www.wirbel-garten.at/
http://www.gartenpolylog.org/

In Österreich sind Gemeinschaftsgärten noch ein relativ junges Phänomen. Europa- und weltweit gibt es damit aber schon viele Erfahrungen. Ein Bild davon können Sie sich unter folgenden Links machen:
http://eine-andere-welt-ist-pflanzbar.urbanacker.net/1-0-home1.html
http://urbanacker.net/
http://www.stiftung-interkultur.de/

Sobald wir die Gartenarbeit auf der Asperner Wies’n aufgenommen haben, werden wir Sie hier auf dem Laufenden halten! Wir freuen uns über Tipps & Anregungen!